Der Begriff Inklusion

Babsi und ihre Jugendgruppe

… ist zur Zeit in aller Munde und aus unserer Sicht hoffentlich bald überflüssig. Auch wir müssen uns der Herausforderung stellen in Sachen Jugendarbeit umzudenken.

„Inklusion“ war noch nie leichter, wenn es um das Thema Tiere geht.

Frei nach dem Motto „Jeder kann wie er kann“ geht es hier um Tiere aufzuziehen, pflegen, füttern, streicheln, ansehen, fühlen, hören und in einer behüteten Umgebung ganzheitlich wahrnehmen. Das alles bietet vielfältige Anlässe für alle Menschen, ob jung, alt oder in irgendeiner Art und Weise „behindert“ sich mit Tieren zu beschäftigen.

So beschäftigt sich in unserem Verein auch Barbara Schramm leidenschaftlich mit Tieren. Die junge Frau mit „Autismusspektrumstörungen“ freut sich jedes Mal, wenn es wieder heißt „Kikiriki“. Mit „Kikiriki“ bezeichnet sie all die genannten Tätigkeiten rund um die Tiere.

Barbara kann sich sprachlich nur sehr eingeschränkt am Vereinsgeschehen beteiligen. Umso mehr lebt sie die praktischen Dinge wie füttern, Käfige tragen und andere Dinge, die sie eben gut kann. Jeder wie er kann, und so gut wie er kann verlangt unserem Verein nichts an zusätzlicher Arbeit ab. Es ist nur die Einstellung und die Toleranz der Vereinsmitglieder die Inklusion hier ermöglicht.

Das faszinierende daran ist, dass es keines pädagogischen Konzeptes bedarf. Einfach völlig organisch mit der natürlichsten Sache der Welt befassen reicht um Verständnis füreinander und für Tiere zu lernen, ebenso wie Barbara es hier im Verein tut. Einfach wiederkehrende Arbeitstrukturen können für Menschen mit Autismusspektrumstörungen sehr beruhigend wirken. Sie bieten Verlässlichkeit und Schutz vor ungeliebten Überraschungen. Genau diese Strukturen sind einfach zu schaffen und bieten für alle Beteiligten Verlässlichkeit und Sicherheit.

Das Bedürfnis Ritualisierung und Sicherheit hat im Grunde jeder. Somit kann der Begriff „behindert“ aus unserer Sicht in diesem Zusammenhang gänzlich abgeschafft werden. Daraus folgt, dass auch der Begriff Inklusion überflüssig wird.

Gemeinsam packen wir die Sache an.

Die Geflügelliebhaber Merbeck

Die nächste Veranstaltung

Kleintiermarkt

Sonntag, 17.09.2017 - 9:00 - 14:00 Uhr

Weitere Infos

18. Oktober 2016
15. Juni 2016

Kontakt

Andreas Theissen
Ringstraße 21a
41844 Wegberg
Tel.: 02434-9922540
theissen-andreas@t-online.de

Free Joomla! template by Age Themes